Kapstadt

„Südlicher als Kapstadt geht’s nicht mehr“, dachte Patrick Tanner, als er in Kapstadt am Flughafen landete, einen Leihwagen mit Rechtslenkung abholte und seine erste südafrikanische Erkundungstour im Linksverkehr antrat. Was den reisefreudigen Gastro-Abenteurer wohl in Südafrika erwartete? Die erste Etappe seiner Reise führte ihn in die schönen Weingüter in Constantia zum kolonialen Herrenhaus Villa Coloniale. Das Anwesen wird von Peter Tauber und Familie betrieben, einem ausgewanderten Tiroler. „Es ist ein traumhafter Ort, um in weiser Voraussicht die Batterien aufzuladen, nachdem es in Kapstadt einiges zu erleben gibt“, verspricht Patrick. Mit all ihren weiteren Besuchen in den renommiertesten Weingütern war die südafrikanische Trendscout-Premiere durch Stellenbosch und Helderberg tatsächlich eine äußerst inspirationsreiche. Deshalb schwelgt der Gastro-Profi gern in Reiseerinnerungen, wenngleich ihm dabei fast die Superlative ausgehen. Neben den Weingütern hatte Kapstadt aber noch weitere Highlights in Petto: Die Märkte für praktisch alles rund um Essen, Kunst, Mode und Musik in der altehrwürdigen Biscuit Mill. „Hier sind die mitunter coolsten Gastro-Konzepte Kapstadts zu finden“, schwärmt Patrick einmal mehr. Getoppt wurde dieses Erlebnis nur noch von der Erkundungstour der Party- und Flaniermeile, „Waterfront“, direkt am Meer, mit all ihren Zauberern, Künstlern und unzähligen Themenbars und Restaurants direkt im Sandstrand. Hier kann man mit Blick auf das neue Cape Town Stadium barfuß essen und tanzen. „Zum Niederknien“, bringt’s Patrick auf den Punkt. Kapstadt wir ihn mit Sicherheit wiedersehen.

On Tour:

Patrick Tanner

4.September 2018